Veranstaltungen

Die Heimatgruppe organisiert in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen in und um Gelmer:

Filmnachmittag / Jahresrückblick

Im Januar lädt die Heimatgruppe regelmäßig zum gemeinsamen Jahresrückblick ein. Was ist im vergangenen Jahr in Gelmer und Umgebung passiert? Welche Veranstaltungen wurden organisiert? Und was gibt es sonst noch Neues? All diese Fragen werden, nicht zuletzt mit Hilfe von Fotos und Filmen, im Jahresrückblick beantwortet.

Frühjahrsputz

Seit der Jahrtausendwende organisiert die Heimatgruppe Gelmer den sogenannten Frühjahrsputz, an dem sich Erwachsene und Kinder rege beteiligen. So gelingt es, die Straßen und Wege in Gelmer von Unrat zu befreien. Das Ergebnis der Aktion: Einige Container mit Müll, die ordnungsgemäß entsorgt wurden.

 Schnadgang

Schon seit vielen Jahren veranstaltet die Heimatgruppe in Gelmer einen sog. Schnadgang. Darunter versteht man den Gang entlang der ehemaligen Gemeinde- bzw. Gemarkungsgrenze rund um Gelmer und den umliegenden Bauernschaften Gittrup, Fuestrup und Overeskenhoek. Schnadgänge haben eine weit in die Geschiche Westfalens zurückreichende Tradition. Sie sind bereits für das mittelalterliche 13. und 14. Jahrhundert dokumentiert. Allerdings verbarg sich dahinter keine Brauchtumspflege, sondern eine handfeste Notwendigkeit. Hinter der Bezeichnung ‘Schnat‘ verbirgt sich ein Zeichen in Stein, Baum oder im Erdboden. Solche Zeichen wurden in früheren Jahrhunderten markiert von Bauern, die die Nutzungsrechte in der gemeinen Mark hatten. Diese Festlegung wurde in der Regel an Ort und Stelle getroffen – eben bei einem ‘Schnatgang‘ durch die Markenländereien, Heiden und Waldflächen. Zum anderen bedeutet ‘Schnat‘ soviel wie ‘Grenze‘, die ja auch ein ‘Schnitt‘ durch die Landschaften und Regionen darstellt. „Die Heimschnat ist in Westfalen die Grenze einer Dorfflur, die Flurgrenze“, heißt es um 1800 in einem Nachschlagewerk.

Pflanzen- und Stauden-Tauschbörse

Auf der Pflanzen- und Stauden-Tauschbörse der Heimatgruppe Gelmer werden vor allem Planzen getauscht, gekauft und verkauft, die dem Klima im Münsterland angepasst sind. Die Pflanzenableger und Sämlinge stammen aus den Gärten der Anbieter, die vorwiegend aus Gelmer und Umgebung kommen. Zusätzlich werden Salat- und Gemüsepflanzen angeboten.

Sommerfest der Vereine

Auch gibt es niemanden, der den Schmerz an sich liebt, sucht oder wünscht, nur, weil er Schmerz ist, es sei denn, es kommt zu zufälligen Umständen, in denen Mühen und Schmerz ihm große Freude bereiten können.

Um ein triviales Beispiel zu nehmen, wer von uns unterzieht sich je anstrengender körperlicher Betätigung, außer um Vorteile daraus zu ziehen? Aber wer hat irgend ein Recht, einen Menschen zu tadeln, der die Entscheidung trifft, eine Freude zu genießen, die keine unangenehmen Folgen hat, oder einen, der Schmerz vermeidet, welcher keine daraus resultierende Freude nach sich zieht? Auch gibt es niemanden, der den Schmerz

Lambertusfest / Lambertussingen

Das sogenannte Lambertussingen geht auf Bischof Lambert zurück und wird in vielen Gemeinden im Münsterland praktiziert. Das Laternenfest rund um den Lambertustag (17. September) soll bis in die Zeit zurückführen, als die Handwerker in den Sommermonaten arbeiteten, solange es das Tageslicht erlaubte. Zum Herbstbeginn waren die Arbeitstage aber sehr kurz geworden. So veranstaltete die Handwerkerschaft ein großes Laternenfest, bei dem sie so das Licht symbolisch an ihren Arbeitsplatz zu holen. Ab diesem Zeitpunkt arbeitete man während der Wintermonate nun auch beim Schein der Laternen.

Herdfeuerabend

Ein wichtiges Thema für die Heimatgruppe ist die Pflege der Plattdeutschen Sprache. In diesem Zusammenhang ist die Heimatgruppe alljährlich zu Gast auf einem der Bauernhöfe in Gelmer und den Bauerschaften. Am Herdfeuer in der Diele gibt es dann gute Unterhaltung in plattdeutsch (Vertellses un Dönekes up Platt).